Sonntag, 30. November 2014

schnell schnell Adventskranz

Advent, Advent ein Lichtleib brennt - wir wünschen euch einen schönen ersten Advent. Heute haben wir ein kleines Goodie und DIY für die ganz späten unter Euch. Ihr werdet es kaum glauben, aber in genau 24 Tagen, 13 Stunden, 17 Minuten und – in diesem Moment – 03 Sekunden ist Weihnachten, Heiligabend, Christi Geburt, Christmas Eve, Weihnachtsabend, Heilige Nacht, Noche Santa… Und wer weiß besser als wir Weihnachtsverrückten, dass es keine schönere Zeit als eben diese Tage gibt: Die Vorweihnachtszeit. Endlich wieder Plätzchen in jeder Form und Geschmacksrichtung, Bummeln über den Weihnachtsmarkt und jede Menge Glühwein. In dem vorweihnachtlichen Gefühlstaumel kann man gut und gerne vergessen haben die eine oder andere Weihnachtsdekoration aus dem Keller oder vom Dachboden geholt zu haben. (Diese Kisten sind auch immer schwer zu finden!) Was aber auf keinen Fall fehlen darf, ist der Adventskranz. Wenn nun in Euren Köpfchen solche Gedanken schwirren, wie „Oha, der fehlt noch!“, oder Ihr direkt in hysterische Panik verfall, dann können wir euch Hoffnung machen. Wir zweigen euch heute wie man in Nullkommanix und super einfach einen wirklich prächtigen Adventskranz basten könnt. Alles was ihr hierfür braucht: 4 Butterbrottüten, vier Teelichtgläser, einen schwarzen oder goldenen Stift und ein ruhiges Händchen. Druckt euch einfach unsere Vorlagen aus, legt diese in die Butterbrotstüten und kopiert die Schrift auf das Papier der Tüte. Nun packt ihr die Teelichtgläser + Teelichter in die Tüten. Fertig ist der moderne Adventskalender.

Wir hoffen, dass wir euch mit unserer Idee eine kleine Inspiration liefern konnten und euch mit unserer Idee aus dem Weihnachtsdeko-Schlamassel retten konnten. Wir wünschen euch eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit,




Montag, 24. November 2014

Wir machen uns den Herbst bunt

Hallo zusammen, endlich, endlich ist es wieder soweit und wir können euch ein neues DIY aus der Werkstadt von POTTZBLITZ vorstellen. Wir geben ehrlich zu, dass wir uns die Idee für dieses DIY aus dem großen weiten Internet besorgt haben. Auf der Suche nach schönen Herbstdekorationen bekommt man – insbesondere auf Pinterest (unsere neue Leidenschaft) – einige Inspirationen und Anregungen, wie man sich den Wald in die eigenen vier Wände holt. Leider handelt es sich hierbei leider viel zu oft um Dekorationen die nicht unserem Lieblingsfarbkonzept entsprechen: BUNT! Wir möchten, dass nicht nur im Frühling oder Sommer die Farbe Einzug in unsere Wohnung erhält. Besonders im Herbst sollte unseres Erachtens jede Dekoration einen frischen farbigen Anstich erhalten. Frei nach dem Motto: Wir malen und den Herbst widewide er uns gefällt. Alles was ihr hierfür braucht findet ihr im Wald und im Baumarkt. ;) Wir haben erstere Besorgung mit einem schönen Herbstspaziergang kombiniert und so viele Eicheln eigesammelt, die unsere Jackentaschen tragen konnten. Vollbepackt ging es dann nach Hause und ganz schnell an die Malpinsel. Die Bunten Knirpse könnt ihr auch wunderbar für eure Weihnachtsdekoration verwenden. Wir wollten uns in der nächsten Zeit an einer goldenen Version versuchen.
Was ihr hierfür braucht: Ein paar Eicheln aus dem Wald Acrylfarbe – je nach Belieben Pinsel Klarlack So wird es gemacht: Zunächst putzt ihr die Eicheln gründlich und lasst sie für ein paar Studen - bestenfalls einen Tag trocknen. Nun tragt ihr vorsichtig die Farbe auf. Je nach Farbe müsst ihr eventuell öfter drüber gehen. Im Anschluss tragt Ihr noch den Klarlack auf, trocknen lassen, fertig. Wir wünschen euch viel Spaß mit den bunten Bombern und einen guten Start in die neue Woche. Es ist nicht mehr lang bis Weihnachten. :)




Sonntag, 16. November 2014

Ruck Zuck Memobrett

Hallo zusammen,

kurz bevor an einem schönen und gemütlichen Sonntagabend der Fernseher angeschmissen wird und das abendliche Programm durchforstet wird, möchten wir euch zum Ende der noch ein kleines DIY nachschieben. Dieses Prachtstück hängt nun bei uns in der Küche. Da unser Kühlschrank bereits über und über mit Magneten, Notizen, Rezepten und Postkarten bepackt ist, brauchten wir umbedingt eine neue Lösung, um unsere Zettelwirtschaft in den Griff zu bekommen.
Wir haben uns ein paar Inspirationen in Möbelhäusern geholt und uns unser eigenes und modernes Memo-Board gebaut. Das Ganze hat uns nicht mehr als 12€ gekostet und ist wirklich richtig chic geworden. Nun könnte man meinen, dass man hierfür ein besonderes Handwerkliches Geschick haben müsste, dem ist aber nicht so. Ein Akku-Bohrer und ein ruhiges Händchen reichen da voll und ganz aus. Wir hatten mit dem Holz, das wir hierfür verwendet haben wirklich Glück gehabt. Dieses schöne Brett haben wir für wenig Geld im Baumarkt unseres Vertrauens erstanden. Tipp: Schaut euch zunächst an, welche Verschnitt-Teile zur Verfügung stehen. Manchmal findet man hier wahre Schmuckstücke.

Was ihr hierfür braucht:
- ein Brett (länge je nach Belieben)
- 8 x kleine Leimklemmen (mit Loch)
- kleine Schrauben
- 2 x schmale Schrankaufhänger





Wir wird's gemacht:
Zunächst entfernt ihr die roten Schutzkappen am Ende der Klemmen. Nun schraubt ihr die Klemmen im gleichmäßigen Abstand auf das Brett auf - deswegen müssen die Leimklemmen umbedingt kleine Löcher haben. Auf die Rückseite bringt ihr auf beiden Seiten die Schrankaufhängungen an - bitte ganz genau abmessen. An die Wand schrauben, fertig!

Wie Ihr merkt, diese kleine Bastelaktion ist wirklich kein großes Hexenwerk und in Nullkommanix umgesetzt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbasteln und mit dem Memoboard,