Mittwoch, 29. Oktober 2014

Trick or Treat - Halloween-Cocktail

Halloween die Zweite: Nachdem wir euch gezeigt haben, welches Rezept wir für unsere geköpften Pfeffis verwendet haben, kommt heute ein neues "Rezept" für euch. Dieses Mal geht es jedoch weniger um Süße Leckereien, sondern um Nahrung aus der Flüssigabteilung. Wir haben einen schön schaurigen Cocktail herausgesucht, welcher sich perfekt für das Gruselfest eignet, denn er ist schwarz wie Ebenholz und trotzdem - total unerwartet - fruchtig, süß und super lecker. Das gute Tröpfchen heißt Black Heart Cider und schmeckt erfrischend süß nach Cassis und Brombeere. 

Was ihr hierfür braucht: 
Schwarzen Vodka (wir haben Blavod verwendet) 
2 cl Kisch-Cider
2-4 zerstoßene Brommbeeren 
Einen guten Schluck Prosecco 

So wird es gemacht: 
Alles – bis auf den Prosecco – zusammen mit Eis in einen Shaker geben und gut durchshaken. Alles in ein Cocktailglas füllen und den Rest – nach Belieben – mit Prosecco auffüllen. Fertig! Viel einfacher geht es eigentlich nicht. Der Black Heart Cider ist wirklich ein Hingucker und schmeckt hervorragend. Probiert es doch auch aus.

Prost, 

Montag, 27. Oktober 2014

Trick or Treat - Halloween-Cookies

Einen schönen guten Morgen ihr Lieben,

heute haben wir wieder einen kleinen Leckerbissen für euch vorbereitet. Leider ist es bis Weihnachten noch ein bisschen hin und somit noch viel zu früh, um die gesammelten Plätzchenrezepte für die diversen Lebkuchen-, Spritzgebäck- und Dominostein-Leckereien herauszusuchen. Deswegen haben wir kurzerhand einfach den kommenden großen Feiertag für uns auserkoren, um in die Küche zu gehen und den Ofen anzuschmeißen - Halloween! An dieser Stelle muss zunächst einmal gesagt sein, dass wir - zumindest in unserem Freundeskreis - die größten Halloween-Fans sind. DESWEGEN ist der 31. Oktober stets ein wichtiger Tag, der in unserem Hause standesgemäß uns ausgiebig gefeiert werden muss. Zur diesjährigen Halloween-Sause gibt es bei uns unter anderem leckere Halloween-Cookies. Das ist natürlich noch nicht alles. Was wir sonst noch so vorbereitet haben zeigen wir euch noch im Laufe dieser Woche.
Heute sind erstmal die kopflosen Pfefferkuchenmänner dran!
Was ihr hierfür braucht:
500g Mehl 
200g Zucker 
250g Butter 
2 Eier 
1 Pck. Vanillezucker 
1 Pck. Backpulver 
Mehl für die Arbeitsfläche 
rote Lebensmittelfarbe 
50g Puderzucker 

So wird es gemacht: 
Zucker, Vanillinzucker und Butter mit den Eiern schaumig rühren, Mehl mit Backpulver mischen und zufügen. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen nach Wahl ausstechen. Nach Belieben verzieren. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen nach Wahl ausstechen. Nach Belieben verzieren. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 15 Minuten backen. 50g Puderzucker mit 2 TL Wasser mischen und ein paar tropfen Lebensmittelfarbe hinzufügen. Hiermit könnt ihr die Plätzchen bemalen.

 
Wir wünschen euch einen guten Start in die Woche und vor alle Dingen einen guten Appetit. Und wie versprochen, in den nächsten Tagen folgen - für alle Halloween-Verrückten -  noch mehr Ideen für das bevorstehende Fest.

Alles Liebe,

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Herbsttapete für den Schreibtisch

Hallo ihr Lieben,

nach einem kurzen aber wunderschönen Wochenende mit vielen Sonnenstrahlen und Temperaturen über 20°C hat der Herbst nun leider die Wettervorherrschaft gewonnen. Dieses Grau in Grau geht uns schon nach einer Woche auf die Nerven! Jetzt heißt es wieder einmummeln, Winterjacken raussuchen und den Teevorrat aufstocken. Eigentlich ist es ja bekanntlich so, dass im Frühjahr ein frischer Wind durch die Wohnung geht und alles schön auf Vordermann gebracht wird. Aber wir alten Rebellen sind mal total crazy und packen bereits im düsteren Herst eine neue Tapete auf unseren 'Schreibtisch'. Wie ihr sicherlich schon erahnt habt, haben wir mal wieder einen neuen Desktop-Wallpaper gebastelt. Wie man nur schwerlich erkennen kann haben wir – total ausgefuchst – das Thema Herbst aufgenommen, aufgehellt und mit frischer Farbe gefüllt.

https://drive.google.com/file/d/0Bz684Rz6PkRycUhFc2c0U2FfMmc/view?usp=sharing
Also wenn Ihr Lust habt, euren Desktop-/Schreibtisch-Hintergrund ein wenig aufzuhellen könnt Ihr euch gerne an unserem Wallpaper bedienen. Einfach auf das Bild klicken und abspeichern.

Samstag, 18. Oktober 2014

Warmer Schoko-Schock

Hallo ihr Lieben,

ein letztes mal will sich der gute Petrus von seiner besten Seite zeigen und beschert uns ein traumhaft schönes Wochenende. Bei 23°C lässt sich der Herbst wirklich hervorragend aushalten. Wir haben schon einige To Dos auf unsere Liste geschrieben: Letzten Sonnenstrahlen tanken (min. 20 pralle Sonnenstunden genießen), Shoppen, königlich in der Sonne brunchen, basteln und mal wieder ein paar Backrezepte ausprobieren. Den Anfang macht heute ein leckeres Rezept für herrlich duftenden Schokoküchlein - natürlich mit weichem Kern. Schnell gemacht, super lecker und der weiche Kern ist im wahrsten Sinne des Wortes zum dahinschmelzen. Schon allein beim Schreiben läuft uns wieder das Wasser im Mund zusammen...hmmm Yummi!


Was ihr hierfür braucht:
225g  zartbitter Schokolade
115g Butter (weich)
1 TL Vanillezucker
35g Mehl 
Priese Salz 
4 Eier 
2 EL Kakaopulver

So wird es gemacht:
Schokolade und Butter über dem Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit Vanillezucker, Zucker, Salz und Mehl mischen. Die Eier nacheinander unter die trockenen Zutaten rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Die leicht abgekühlte, flüssige Schokolade hinzugeben, unterrühren und mit einem Rührgerät auf der höchsten Stufe ca. 4 Minuten lang dick und cremig schlagen. 


Die Mulden eines Muffinblechs gut einfetten und mit Kakaopulver ausstreuen, am besten geht das mit einem kleinen Sieb. Die Muffinmulden zu ca. 2/3 mit dem Teig befüllen und bei 190°C Ober-/ Unterhitze 10-11 Minuten backen. Außen soll der Muffin kuchenartig sein, innen jedoch noch flüssig bis sehr weich und saftig. Die Muffins im Muffinblech ein wenig auskühlen lassen, dann vorsichtig lösen. Am besten schmecken sie, solange sie noch warm sind.

Wirklich richtig lecker diese kleinen Schokobomben. So wir müssen jetzt zurück in die Küche und noch zwei dieser schokoladigen Sünden verputzen. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende, 


Freitag, 10. Oktober 2014

Griechisch für Anfänger


Vielleicht habt ihr euch schon gefragt, wo wir die ganze Zeit waren...

Kurze Frage, schnell beantwortet: Wir haben einen ausgiebigen Urlaub im wunderschönen Griechenland gemacht.
Das Ganze hat sich für uns ziemlich spontan ergeben. Einen Tag nach einem Urlaubziel gesucht, schnell mal die Verwandtschaft in Griechenland angerufen, um dann zwei Tage später bereits im Flieger (leider nicht zum Schnäppchenpreis) zu sitzen. Neben ein paar ausgiebigen Spaziergängen durch die wunderschöne und geschichtsträchtige Altstadt haben wir den steinigen Weg in Richtung Akropolis auf uns genommen und haben die wunderschöne Aussicht und nicht zuletzt diesen überragenden Tempel bewundert.
Natürlich haben wir uns auch zu der ein oder anderen Shoppingtour hinreißen lassen. Natürlich ähneln sich die großen europäischen Shoppingstraßen. Hier gibt es ebenso H&M, Zara, Mango und die üblichen Verdächtigen. In Athene ist dieser Shoppinghotspot die Ermou Straße. Sie ist eine der der Haupteinkaufsstraßen im Athener Zentrum, die am Syntagma Platz ihren Anfang findet. Kleiner Funfact für eure nächste Griechenlandreise: Die Straße ist nach Hermes – dem Gott der Kaufleute, benannt worden. Sie steht auf Platz 11 der teuersten Einkaufsmeilen der Welt. Zudem zählt diese  Einkaufsstraße mit ihrer Länge von 3 km zu Europas. Zwischendrin kann man aber trotzdem immer mal wieder kleine Läden entdecken, die Käse, Gewürze, Oliven, Gemüse und Obst verkaufen.
 

Nachdem wir den - hin und wieder auch mal stressigen – Städtetrip hinter uns gebracht haben ging es schließlich auf eine der Zahlreichen Inseln. Wir haben nicht lange überlegt und sind vom Festland aus mit einer Fähre (insgesamt 4 Stunden) nach Mykonos - die Insel der Winde - geschippert. Das Wetter war herrlich, die Landschaft unbeschreiblich schön und die Architektur wie wir uns sie griechischer nicht vorstellen hätten können: Weiße Häuser über und über, blaue Dächer, eine gemütliche Altstadt und viele kleine verwinkelte Gassen. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen und sind an einem Tag zu DER Partybucht schlechthin gefahren. Der sogenannte "Super Paradise Beach". Wenn schon dekadent, dann richtig. In der Hochsaison zählt er zu den überlaufensten Stränden in Europa. In der Nebensaison hatten wir aber genügend Platz für uns.


So viel zu unserem kleinen Ausflug nach Griechenland. Nun hat uns der Ernst des Lebens leider wieder, aber mit den schönen Bildern, die wir auf unserer Reise gemacht haben können nicht nur wir, sondern auch ihr im bitterschönen Fernweh versinken.


Wir wünschen euch ein schönes Wochenende