Montag, 25. August 2014

Jamies Pizza

Ihr Lieben,

wir erzählen einigen von euch sicherlich nichts Neues, wenn wir sagen, dass selbstgemacht IMMER besser schmeckt. Das stimmt so auch in den allermeisten Fällen aber in punkto Pizza ist das ein ungeschriebenes Gesetzt. Vielleicht kommt hier auch unsere große Abneigung gegenüber Tiefkühlpizza und Analogkäse zu stark zum Vorschein. Aber nun mal wirklich? Tiefkühlpizza? Die schmeckt doch wirklich immer ekelhaft! Vielleicht stecken wir ja auch den ein oder anderen an und auch ihr werdet zum kleinen Pizzaprofi. Natürlich wollen wir nicht, dass euer Lieblingsitaliener den Laden schließen muss, weil ihr ihm nur noch einmal im Jahr einen Besuch abstattet (dieser Verantwortung wollen wir uns gänzlich entziehen). Aber die Besuche werden sich definitiv verringern, denn diese Pizza ist der Kracher: Schnell gemacht, mega einfach und super lecker. Das Rezept haben wir natürlich von keinem geringeren als Jamie Oliver, den alte Olivenöl-Fetischist, gemopst. Probiert es doch auch einfach mal aus. Unsere Pizzarezeptur wird von Mal zu Mal besser! Ihr seht, Übung macht den Meister.

Zutaten:
800 g Weizenmehl (Typ 550)
200 g Hartweizengrieß
2 Pck. Trockenhefe (je 7 g)
650 ml lauwarmes Wasser
1 EL feiner brauner Zucker
1 gestrichener EL Salz

So wird’s gemacht:
Das Mehl, den Grieß und das Salz mischen und eine Mulde hinein drücken. Die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen, in die Mulde gießen und einen Hefeteig herstellen. Man sollte den Teig ca. 10 Minuten mit der Hand kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben, mit Klarsichtfolie abdecken und bei Zimmertemperatur ca. 15 Minuten gehen lassen. Den Teig in 4 gleiche Portionen teilen und auf Backblechen ausrollen. Nun den Teig nochmal 15 Minuten ruhen lassen, dann nach Wunsch belegen. Bei 250 °C 7–10 Minuten backen. Fertig!

Wir wünschen euch einen guten Appetit,

Montag, 11. August 2014

Reminder: Gewinnspiel


Hallo Ihr Lieben,

wir gehen mit unserem Gewinnspiel in die zweite Runde. Da wir es leider (aus privaten Gründen) nicht geschafft haben die Auszählung durchzuführen haben wir uns einfach dafür entschieden noch eine weitere Woche dranzuhängen. Eine Win-Win-Situation, denn somit haben ihr mehr Zeit mitzumachen und wir uns noch eine kleine Schonfrist verschafft. Ihr könnt bis Samstag den 16.08.2014 um 23:59 Uhr mitmachen. Also legt los, schreibt einen Kommentar unter das Gewinnspiel und versucht euer Glück. :) Keine Sorge, alle Personen die bereits frühzeitig mitgemacht haben erhalten von uns einen extra Stern (d.h. ein extra Los) als Belohnung!



Wir drücken euch feste die Daumen und wünschen euch einen schönen Start in die neue Woche,


Dienstag, 5. August 2014

Sanbitter-Erdbeermarmelade + Goodie


Hallo ihr Lieben!

Wir hoffen euch geht es gut und konntet die letzten Sonnentage genießen. Wir haben am letzten Wochenende das wunderschöne Wetter genutzt, um in die Erdbeeren zu gehen ca. 5 Kilogramm der leckeren Früchtchen zu pflücken (die nebenbei verzehrten Beeren mal nicht mitgerechnet). Natürlich haben wir mit den Unmengen an Erdbeeren die ein oder andere Süßspeise gekocht, einen Erdbeerboden gebacken und mehrere Erdbeerbecher mit Vanilleeis und Sahne verputzt. Bei den Bergen an Erdbeeren muss man sich schon einiges einfallen lassen, um alles restlos zu verwerten. Wir haben uns für eine leckere Erdbeermarmelade entschieden.
Noch vor ein paar Monaten sind wir auf interessantes Rezept gestoßen, dass wir unbedingt ausprobieren mussten und euch auf keinen Fall vorenthalten wollen. Die Marmelade wird unter anderem mit dem – bis zu diesem Zeitpunkt unbekannten Getränk – Sanbitter eingekocht. Hierbei handelt es sich um ein alkoholfreies bitteres Getränk, das normalerweise zum Mischen von Cocktails verwendet wird. Durch seine rote Farbe und dem Geschmack nach Zitrusfrüchten und Kräutern wird es zumeist als Aperol-Alternative verwendet. Die Erdbeermarmelade wird aufgrund dessen herrlich herb bitter und ist trotzdem lecker süß! Unseres Erachtens genau die richtige Mischung.

Was ihr hierfür braucht:

1 kg reife Erdbeeren
500 g Gelierzucker 2:1 (oder 1 kg Gelierzucker 1:1)
Vanilleschote
2-3 EL Fläschchen "Sanbitter"
15 kleine Einmachgläser



Wie wird’s gemacht:Erdbeeren vorsichtig waschen und klein würfeln. Gelierzucker hinzugeben, mischen und ca. 2 Stunden Saft ziehen lassen. Gläschen und Deckel mit kochendem Wasser ausspülen und auf einem sauberen Handtuch umgedreht abtropfen lassen. Vanilleschote halbieren, Mark herauskratzen, mit "Sanbitter" verrühren und zu den Erdbeeren geben. In einem großen Topf unter Rühren zum Kochen bringen. Bei starker bis mittlerer Hitze 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe auf einer kalten Untertasse machen. Die Konfitüre vom Herd ziehen und abschäumen. Heiß in die sauren Gläschen füllen und sofort verschließen. Ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Und wenn ihr euren Liebsten mit eurer frisch eingekochten Marmelade eine Freude machen wollt, dann haben wir noch eine Kleinigkeit für euch aka. wir haben da schon mal was vorbereitet. Wir haben nämlich ein paar formschöne Etikette gebastelt, die ihr auf eure Gläschen kleben könnt. Somit habt ihr ein perfektes Geschenk für jede Gelegenheit in der Hinterhand. Das Textfeld haben wir einfach mal frei gelassen, für den Fall, dass ihr ein anderes Rezept ausprobieren und diese Marmelade weiterverschenken wollt. Eurer Kreativität soll somit keine Grenzen gesetzt werden.

Klickt wie immer einfach auf das Bild und schon öffnet sich der Download-Link. 

https://drive.google.com/file/d/0Bz684Rz6PkRyNnF5N1RZaDNzQWM/edit?usp=sharing

Was sind denn eure Marmeladenpläne? Habt ihr auch bereits Marmelade eingekocht und könnt uns ein paar Tipps weitergeben? Immer her damit!
Liebe Grüße,