Mittwoch, 28. August 2013

Freebie! Abreiß-Zettel mit Ohrwurmgarantie

Seit einigen Tagen plagt uns ein und der selbe Ohrwurm. Und wenn man meint ihn endlich losgeworden zu sein, ertönt er von einer anderen, bereits infizierten Person der gute alte Smashing-Hit: Ein Teufelskreis! Aber weil es ja eigentlich singen unsere heimliche Leidenschaft ist und wir generell auch nichts gegen einen ausgewogenen und mitreißenden Ohrwurm auszusetzen haben, möchten wir diesen gerne mit euch UND der ganzen Welt teilen. Wer weiß, vielleicht begegnet uns ja in 1-2 Jahren jemand mit eben diesem Lied auf den Lippen, der eigentlich von eurem Abreiß-Zettel angesteckt wurde. Utopisch? Wohl kaum! :D

Welcher war euer letzter Ohrwurm?

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachsingen,



Montag, 19. August 2013

Heidelbeer-Himbeer-Traum


Eine kleine nicht repräsentative Umfrage im Freundeskreis hat ergeben, dass der Montag – mit Abstand – der unbeliebteste Tag in der Woche. Wie kann man dem Gefühl der Lustlosigkeit entgegenwirken? Ganz klar, mit köstlichen, fruchtigen, duftigen Leckereien! Frei nach dem Motto: „Hätt ich dich heut erwartet, hätt ich Kuchen da ...!“ haben wir heute zur Feier des schrecklichen Montags einen beerig fruchtigen Kuchen kredenzt, um die Gemüter wieder ein wenig aufzuheitern. Und schau da – so schlimm war der Montag dann doch nicht mehr und sogar die Sonne ist hat sich auch noch blicken lassen. Wenn es euch zu gegebener Zeit mal in den Knetfingern juckt und ihr wollt einen tollen Kuchen backen, dann schlagen wir euch dieses Tart-Rezept vor. Er schmeckt himmlisch! Der Kuchen ist zudem überaus dekorativ und macht auf jeder Buffet- und Kuchentafel eine gute Figur.

Hier ist das Rezept für unseren 

Heidelbeer-Himbeer-Tart-Traum:

200g Mehl

175g Zucker + 1 El
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
150g Butter
200g Heidelbeeren
100g Brombeeren
100g Himbeeren
1 Tl Speisestärke
2 Eier
500g Magerquark
1 Päckchen Cremepuddingpulver Grieß
1 El Paniermehl

Das Mehl, 125g Zucker, Salz und 1 Päckchen Vanillezucker in eine Schüssel geben. Das Eigelb,1-2 El Wasser und 100g Butter in Stückchen hinzufügen, verteilen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf etwas Mehl rund ausrollen und in eine Tarteform oder Springform auslegen. Den Rand andrücken. Boden mehrmals einstechen, ca. 30 Minuten kaltstellen.



100g Heidelbeeren verlesen, mit 1 El Wasser pürieren und aufkochen. Die Speisestärke, 2 El Wasser und 1 El Zucker glatt rühren. In die kochenden Heidelbeeren rühren, aufkochen, ca. 1 Minute köcheln und abkühlen lassen. Restlichen Heidelbeeren,100g Brombeeren und Himbeeren verlesen, waschen.



50g Butter, 1 Päckchen Vanillezucker und 50g Zucker schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren. Zunächst Quark, dann Puddingpulver unterrühren. Den Teig mit Paniermehl bestreuen, Quarkmasse darauf verteilen. Heidelbeermasse auf dem Kuchen verteilen.


Im heißen Backofen, Ober-/Unterhitze 175°C ca. 50 Minuten backen. Himbeeren verlesen. Kuchen abkühlen lassen. Die restlichen Heidelbeeren und Himbeeren und Brombeeren mischen und über den Kuchen verteilen, etwas Puderzucker drüberstreuen, Fertig!

Wir wünschen euch einen guten Appetit,



Dienstag, 13. August 2013

bunt, bunter, am buntesten


Wir hoffen ihr hattet ein schönes Wochenende. Wir haben die freie Zeit genutzt und wieder einmal etwas gebastelt! Nicht zuletzt, um unsere Wohnung ein wenig zu verschönern. Wer kennt nicht diese Tage an denen man die Möbel umstellen, umdekorieren oder auch den Wänden der Wohnung einen neuen Anstrich verpassen möchte. Schlimm, wenn man sich bei letzterem für keine Farbe entscheiden kann. Genau vor diesem Problem standen wir vor einiger Zeit. Für welche Farben entscheiden wir uns nur...? Der Regenbogen biete da eine gute Inspiration. Wir nehme einfach alle!!! Natürlich nicht direkt auf der ganzen Wand, sondern in einem Bild vereint. Endlich konnten wir nach Herzenslust unsere farblichen Vorlieben frei ausleben: Wie man unschwerlich erkennen kann ist unsere absolute Lieblingsfarbe BUNT. Und somit haben wir uns bezüglich unserer neuen Wanddeko für einen Mix aus allen tollen Farben entschieden. Das „Kunstwerk“ ist ganz einfach herzustellen und ist in Nullkommanix gebastelt. Wir geben zu, die Idee ist sicherlich nicht die neuste, aber viel zu gut um es nicht nachzumachen und auszuprobieren.

Bei eurem nächsten Besuch im Baumarkt solltet ihr lediglich in der Farbenabteilung innehalten und euch von den farbenfrohen Farbmustervorschlägen bzw. Ralkarten inspirieren lassen. Ihr wählt eure Lieblingsfarben und nehmt diese Farbmusterkarten mit nach Hause. 

So wird's gemacht:



Auf die Karten zeichnet ihr Dreiecke, Quadrate oder Kreise - ganz nach euerm Belieben - mir Hilfe einer Schablone auf die Rückseite der besagten Farbmusterkarte auf. Die Schablone dient euch dazu, dass die Zuschnitte immer gleich groß werden. Diese schneidet ihr dann ordentlich aus und klebt sie auf ein Blatt Papier. Wir haben uns für ein DIN A 4 Blatt entschieden und uns einen einfachen schwarzen Rahmen in einem schwedischen Möbelhaus gekauft. Fertig ist die bunte Wandgestaltung.




Liebe Grüße und eine tolle Woche
wünschen euch






Sonntag, 4. August 2013

Das Kräuterbeet aka Gib dem Kind 'nen Namen




Folgendes hat sich heute an diesem wunderschönen sonnigen Sonntag zugetragen - wir bereiten ein paar leckere Köstlichkeiten in der Küche vor und wollen zum Abschluss noch die letzten frischen Kräuter aus dem Garten hinzufügen. Leider konnte unser lieber Lakai nicht die einfachste Aufgabe erfüllen und fand im Kräuterwust die Petersilie nicht! Wir geben zu, es war eine Herausforderung, denn wir hatten einst anstelle von krauser Petersilie glatte gekauft. Wer sich nun mit Kräutern ein wenig auskennt, der weiß, dass glatte Petersilie in der Hast auch schonmal schell mit Liebstöckel (auch bekannt als Maggikraut) verwechseln kann. So pragmatisch veranlagt, wie wir eben sind ;), waren wir uns direkt einig: da muss eine übersichtliche, leicht verständliche Lösung her, die unseren Kräuter- und Gewürzbeet ein wenig strukturiert und trotzdem schön aussieht. An einem Sonntag wie diesem bleiben einen da leider nicht allzu viele Möglichkeiten um schnell kleine Tafeln oder Namensschilder aus dem Hut zu zaubern - es sei denn man wird selbst kreativ. Und schon wieder hat es sich als äußerst nützlich erwiesen, dass wie überaus fleißige Sammlerinnen sind und vor ein paar Wochen herabgefallene Baumrinde eingesammelt haben. "Daraus lässt sich bestimmt was tolles machen"! In 3 Schritten und weniger als 15 Minuten haben wir ein paar richtig schöne Schildchen gebastelt, die sich zudem auch noch perfekt in das grüne "Gestrüpp" eingliedern. Hat so ein bisschen was von modern Natürlichkeit und rustikalem Schick!


So wird's gemacht: 

Ihr brecht die Rinde in perfekte Stücke und bemalt das oberste Drittel mit weißer Binderfarbe. Nun haben wir die Spitzen noch leicht mit Goldspray eingesprüht (die Kombi aus Mint, Gold und Hellbraun ist derzeit unser absoluter Favorit), die Bezeichnungen in Schönschrift mit einem wasserfestem Stift aufgezeichnet - Fertig! Nun mussten wir nur noch die Schilder richtig und möglichst vorsichtig den richtigen Gewürzen bzw. Kräutern zuordnen. 


So hat man in Windeseile schöne "Namensschildchen" gebastelt, wenig Geld ausgegeben und der alten Baumrinde endlich eine sinnvolle Funktion zugewiesen - da sind doch alle glücklich!

Wir wünschen euch noch ein schönes Restwochenende bzw. einen tollen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche,


 





Freitag, 2. August 2013

We ♡ Great Britain


So ihr Lieben, klammheimlich haben wir uns aus dem Staub gemacht, ohne wirklich Bescheid zu geben. Wir geben zu, unser Trip nach GB war doch zu spontan, als dass wir uns mit einem Post verabschieden konnten – quasi eine Hals über Kopf Decision. Die letzten Tage waren wir zu Besuch bei unseren lieben Freunden im traumhaft schönen Yorkshire. Nachdem alle Welt dem Duke und der Duchess of Cambridge zu ihrem kleinen Price George Alexander Louis beglückwünschten haben, wollten wir es uns natürlich nicht nehmen lassen mal selber im Königreich vorbeizuschauen und den Babywahnsinn live mitzuerleben und zu gratulieren. Leider waren wir terminlich doch sehr eingeschränkt so, dass wir der kleinen Familie leider keinen Besuch abstatten konnten – Sorry Will and Kate! Auf unserem Schedule stand zunächst einmal Sightseeing, die englische Küche genießen und natürlich Shopping! Wir wollen euch nun nicht in gähnender Länge und penibler Genauigkeit über jeden einzelnen Tag Rapport erstatten, und haben uns im Zuge dessen 2-3 Höhepunkte des Urlaubs herausgesucht:

Unser erster Ausflug führte uns in die frühere Residenzstadt York, welche ringsum von 5 kilometerlangen mittelalterlichen Mauerbauten umringt ist. Hier machten wir Abstecher in die York Minster und in die Snickelways in welcher man sich hervorragend auf mittelalterliche Spurensuche begeben kann. Unser absolutes Highlight war jedoch, neben all den tollen Sehenswürdigkeiten, ein Besuch in Jamie Olivers Italian Restaurant. Ein gemütlich durchgestyltes Restaurant Inmitten von York. Hier konnte wir das erste Mal in den Genuss richtig guter "englischer" Küche kommen. Leider war Jamie nicht da, aber seine Kollegen haben das schon sehr sehr gut hinbekommen. ^^ 

An nächsten Tag ging es dann an die englische Ostküste, nach Whitby. Diese Stadt ist wohl eine der bedeutendsten historischen Küstenstädte in England – selbst der gute James Cook hat hier gelebt (wenn das nichts ist)! Außerdem schrieb hier Bram Stroker seinen Bestseller Dracula, was vielleicht auch der Grund ist, warum hier zweimal im Jahr ein Whitby Gothic Weekend stattfindet. Und wenn man mal genauer drüber nachdenkt, bei Sturm, Regen und Nacht sieht dieser Erholungsort sicher nicht mehr allzu idyllisch aus.



Hier noch eine kleine aber feine Liste unserer GB-Food-Shoppingausbeute: Scottish Shortbread, Dairy Milk (Schokolade), Options Trinkschokolade, Colmans Mustard (yummiiiii...), PC tips (der wohl beste schwarze Tee aus GB) und als Highlight neue WESC (Bass DJ) Kopfhörer ♡♡♡!
Naja wir waren zumindest nicht das letzte mal im wunderschönen GB, welches zu dieser Jahreszeit – mit einer durchschnittlichen Niederschlagswahrscheinlichkeit von ca. 40% - doch einen ganz possierlichen Sommerurlaub kredenzen kann.

we wish you luck and happiness,